Baumaßnahmen erfolgreich abgeschlossen

Am 28.04.2020 erfolgte der Startschuss für den grundhaften Ausbau der Hutweide in Etterwinden als Gemeinschaftsmaßnahme der Gemeinde Moorgrund, des Zweckverbandes „Wasserversorgung und Abwasserbehandlung Horschlitter Mulde – Berka/Werra“ sowie der Ohra-Energie GmbH.

Am 28. Oktober 2020 konnte die „neue“ Hutweide nach einer Bauzeit von 6 Monaten trotz verzögertem Baubeginn aufgrund der Corona-Pandemie pünktlich fertiggestellt werden und das Ergebnis kann sich sehen lassen! Aus einer maroden, unansehnlichen Straße wurde eine schicke Anliegerstraße mit angepassten Grundstückszufahrten, Regenrinne und einseitig gepflastertem Gehweg, die den dörflichen Charakter zum Tragen bringen. Rund eine halbe Million Euro kostete die Sanierung der 265 m langen Anliegerstraße insgesamt. Der  Gemeindeanteil lag bei 375.000 EUR. Eine teilweise Gegenfinanzierung erfolgte aus Ausgleichsleistungen für Straßenausbaubeiträge des Landes Thüringen in Höhe von 234.150 EUR. Im Zuge der Baumaßnahme wurden alte Trinkwasserleitungen erneuert, ein neuer Abwasserkanal sowie eine Erdgasleitung verlegt. Zudem konnte die bisher vorhandene Freileitung der Telekom durch Erdkabel ersetzt werden.

Mit dem Ersatzneubau der Brücke Stiege begann am 25.05.2020 eine weitere gemeindliche Baumaßnahme im Ortsteil Gumpelstadt, die im September 2020 abgeschlossen wurde. Diese Maßnahme stellte bereits einen vorbereitenden Schritt zum geplanten Straßenbau „Liebensteiner Straße“ dar und kostete insgesamt rund 300.000 EUR. Die bewilligte Fördersumme beträgt 200.000 EUR  Die neue Brücke, ein Konstrukt aus Stahlbetonrahmenfertigteilen wurde an den Bestand der vorhandenen Straße angepasst und erhielt ein neues Geländer. Im Zuge der Maßnahme erfolgte auch eine Verbindung der Gasleitung zwischen Stiege und Hauptstraße durch die Werra Energie sowie eine entsprechende Anpassung der Leitungen des WVS und der Thüringer Energie AG. Erfreulicherweise konnten sogar die beiden Lindenbäume, die über viele Jahre schon das Ortsbild an der Brücke Stiege prägen, erhalten werden.

Last but not least wurde auch der 1. Bauabschnitt des grundhaften Ausbaus der Straße der Einheit von der Meininger Straße bis zur Firma Kipper Schulz (inklusiv des Seitenweges) fertiggestellt. Die Verkehrsfreigabe erfolgte am 9. November 2020 und war eine der letzten Amtshandlungen des Bürgermeisters Hannes Knott für den Moorgrund. Die Gemeinschaftsmaßnahme der Gemeinde Moorgrund, des Wasser- und Abwasser-Verbandes Bad Salzungen, der Werra Energie sowie der TEN  hatte nach Ostern begonnen, ebenfalls verspätet aufgrund der Corona-Pandemie. Für den 1. Bauabschnitt der Straße der Einheit mit einer Länge von 190 m Hauptstrecke und 145 m Seitenweg hat die Gemeinde bereits 510.000 EUR investiert und erhält im Rahmen des Programms der Dorferneuerung ca. 330.000 EUR Fördergelder. Mit einer geplanten Gesamtkostensumme von 1,1 Mio. Euro stellt der grundhafte Ausbau der Straße der Einheit das teuerste Einzelprojekt in der Dorferneuerung des Moorgrundes dar. Neben der Verlegung von neuen Trinkwasser-, Abwasser- und Erdgasleitungen sowie Telekom-gerechten Leerrohren für schnelles Internet wurden auch neue Straßenlampen mit LED-Leuchten aufgestellt. Ein vorrangiges Ziel des Ausbaus der Straße der Einheit ist die Entlastung des Dorfes vom landwirtschaftlichen Verkehr. Im 2. Bauabschnitt konnte bereits mit den Kanalbauarbeiten begonnen werden.

Ein großes Dankeschön für die kompetente, sachliche und unkomplizierte Zusammenarbeit geht nochmals an alle an Beteiligten dieser Baumaßnahmen.