Bebauungspläne auf den Weg gebracht

Durch den Gemeinderat wurde in der Sitzung am 26.05.2020 der Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan „Forstgarten Waldfisch“ gefasst. Das betreffende Gebiet in der Gemarkung Waldfisch ist eine große unbebaute Freifläche im Ortskern. Die Grundstücke prägen das Gebiet der Ortslage Waldfisch nachhaltig und bedürfen daher einer geordneten städtebaulichen Entwicklung, die nur durch die Aufstellung eines Bebauungsplanes gewährleistet werden kann. Um dem stetig steigenden innerörtlichen Bedarf an Wohnfläche, insbesondere für junge Familien, gerecht zu werden, sieht der Bebauungsplan ein Allgemeines Wohngebiet als Wohnbaufläche vor. Mit diesem Beschluss möchte die Gemeinde eine anderweitige Nutzung als die einer Wohnbebauung ausschließen. In der letzten Gemeinderatssitzung des Moorgrundes erfolgte der entsprechende Offenlegungsbeschluss zu diesem B-Plan durch den Gemeinderat. Nunmehr steht allen Bürgerinnen und Bürgern die Abgabe einer Stellungnahme zu diesem Vorhaben frei (siehe Bekanntmachung).

Die Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplans „Landzeit“ im Ortskern des Ortsteils Etterwinden konnte ebenfalls in der letzten Gemeinderatssitzung am 12.11.2020 beschlossen werden. Der private Antragsteller plant durch den vorhabenbezogenen Bebauungsplan das erworbene Grundstück in der Karl-Marx-Straße nachhaltig zu nutzen und einer geordneten städtebaulichen Entwicklung zuzuführen. Ziel des Bebauungsplanes ist die Schaffung von ambulant betreutem und barrierefreiem Wohnen auf dem Land. Auf der Gartenfläche, die an den Saalgarten angrenzt, soll ein eingeschossiger Baukörper errichtet werden, der von der Lage und Ausstattung barrierefrei sein wird. Die Planung sieht die Einrichtung von Wohneinheiten zur Einzel- und Doppelnutzung vor. Weiterhin sollen Gemeinschaftsräume und genügend Platz zur individuellen Betreuung und Pflege ein Leben in selbstbestimmter Gemeinschaft ermöglichen. In diesem Vorhaben sieht die Gemeinde, besonders mit Blick auf den demografischen Wandel, einen wertvollen Beitrag zur Seniorenbetreuung auf dem Land.

Auch das auf dem Grundstück bereits vorhandene Gebäude sowie die angrenzende Scheune und das Nebengelass werden ortsgerecht saniert und können so in zentraler Lage das Ortsbild neu prägen und aufwerten.