Corona-Pandemie: Reguläre Öffnungszeiten in der Kita – weiterhin Einschränkungen im gesellschaftlichen Leben

Auch über dem Sommer hinweg waren mit der fortdauernden Corona-Pandemie Einschränkungen verbunden. Allen voran das am 25. Mai 2020 eingeführte Wechselmodell bei der Kindertagesbetreuung führte zu einer unzureichenden Berücksichtigung der Kinder- und Elternbedarfe. Aufgrund von Lockerungen der Infektionsschutzvorgaben durch das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport, um eine tägliche, sechs- bis achtstündige Betreuung aller Kinder in den Kindergärten zu ermöglichen, öffneten die Kindertageseinrichtungen im Moorgrund seit dem 15. Juni 2020 wieder täglich für alle betreuungsberechtigten Kinder, allerdings mit eingeschränkten Öffnungszeiten (außer in Etterwinden). Das Wechselmodell der Einrichtungen in Gumpelstadt und Möhra endete damit.  Seit dem 31. August konnten alle Kitas im Moorgrund mit der Einführung des sogenannten „Regelbetriebs mit vorbeugendem Infektionsschutz“ zu den regulären Öffnungszeiten zurückkehren, sodass dies auch eine Entlastung der Familien darstellt. Zudem startete nach den Sommerferien auch wieder unsere Grundschule in Gumpelstadt in den Regelbetrieb.

Mit der Vorlage eines Infektionsschutzkonzepts konnte Anfang Juli auch auf dem Sportplatz in Etterwinden der Trainings- und Spielbetrieb wieder aufgenommen werden. In Gumpelstadt und Möhra ist das schon seit Ende Mai wieder möglich. Trotz Corona-Pandemie konnte auch das Freibad unter Infektionsschutzauflagen im Juni öffnen, sodass insbesondere während der Sommerferien die Kinder des Moorgrunds das Bad im gewohnten Umfang nutzten. Das Rathaus ist seit 9. Juli wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten – unter Auflagen – geöffnet.

Insbesondere die gemeindlichen Vereine müssen weiterhin mit Einschränkungen leben. Die Infektionsschutzvorgaben zur Durchführung einer öffentlichen Veranstaltung (bspw. Kontaktnachverfolgung, Erstellung eines Infektionsschutzkonzepts, Mindestanforderungen an Flächenverfügbarkeit) blieben hoch. Auch in der neuen Zweiten Thüringer Verordnung über grundlegende Infektionsschutzregeln zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus, die seit 30. August in Kraft ist, gelten weiterhin diese Auflagen.  Die Veranstaltungsgenehmigung obliegt dem Gesundheitsamt. Einige wenige Vereine haben bereits öffentliche Veranstaltungen durchgeführt. Seit Beginn der Corona-Pandemie wurden jedoch zahlreiche Veranstaltungen abgesagt.  Egal ob Kirmes, Sportfeste oder öffentliche Feierlichkeiten anderer Vereine: Das gesellschaftliche Leben ist in diesem Jahr zum Schutz der Gesundheit aller ein Stück ärmer als in der Vergangenheit. Die Gemeinde begrüßt es, dass die Seniorenbeauftragten nach Bekanntgabe von einigen Lockerungen in den letzten Monaten die Seniorenarbeit im Moorgrund – unter Einhaltung allgemeiner Vorlagen und Begrenzung der Teilnehmerzahl – wieder aufgenommen haben. Denn auch diese Generation braucht das gesellschaftliche Miteinander.