Erfolgreicher Schwimm-Nachwuchs aus dem Moorgrund

Geht es um sportliche Aktivitäten im Moorgrund, stehen meist Fußball, Tischtennis, Laufen, Gymnastik und Tanz im Fokus; weniger das Schwimmen. Aber es gibt sie, die erfolgreichen Schwimmer im Moorgrund. In Etterwinden wohnen Kimberly und Niklas Schrader, 15 bzw. 12 Jahre jung. Das Geschwisterpaar hat sich seit langer Zeit dem Schwimmsport verschrieben. Seit jeher waren die beiden gerne im Wasser unterwegs, machten beide bereits im Alter von fünf Jahren ihr Seepferdchen und kamen auf den Geschmack, es leistungsmäßig mit dem Sport zu versuchen. Wobei Niklas stets seiner drei Jahre älteren Schwester nacheiferte. Die beiden Gymnasiasten fanden den Weg zum FSV Eintracht Eisenach, trainieren alle Lagen, sind bevorzugt aber auf den langen Freistilstrecken unterwegs. Anfang des Jahres erreichten sie ihre bisher größten Erfolge, nachdem sie sich das Startrecht für die offenen Thüringer Meisterschaften auf den langen Strecken erworben hatten. Bereits im Vorjahr war Kimberly über 400m Freistil Vierte geworden, in diesem Jahr schwamm sie sich auf Platz zwei und somit zur Thüringer Vizemeisterin und war dabei um gleich neun Sekunden schneller. Sie holte damit die erste Einzelmedaille für ihren Verein Eintracht Eisenach. Ihr Bruder Niklas belegte ebenfalls über 400 m Freistil den hervorragenden Platz 6 und war dabei zweitbester Thüringer.

Diese Erfolge sind keine Eintagsfliegen. Beim Wettbewerb um die Nordhäuser Stadtmeisterschaft gewann Kimberly zweimal Gold und einmal Silber, während sich Niklas über eine Gold- und zwei Silbermedaillen sowie über drei neue Bestzeiten bei seinen drei Starts freuen durfte. Den renommierten Wettbewerb um den Roland-Matthes-Pokal in Erfurt Anfang April beendete Kimberly als jüngste Starterin mit Platz zehn über 200m Freistil.

Die Geschwister Schrader sehen den Schwimmsport, obwohl sie zweimal die Woche trainieren, als Freizeitsport an, springen nichtsdestotrotz voller Ehrgeiz ins Becken und sollen dies noch möglichst lange so halten!