Waldfisch

Beschreibung

Der Ortsteil Waldfisch liegt im östlichen Teil der Gemeinde und des Moorgrundes am Südrand des westlichen Thüringer Waldes. In Waldfisch, welches seit einer Gebietsreform im Jahr 1994 zur Gemeinde Moorgrund gehört, leben derzeit 230 Einwohner (Stand 31.12.2017).

Im Jahr 2009 feierten die Waldfischer Bürger mit ihren Gästen den 750. Jahrestag der urkundlichen Ersterwähnung. Als Beleg der wechselvollen Ortsgeschichte kann man unweit von Waldfisch die Überreste der Burganlagen „Alter Ringelstein“ und „Neuer Ringelstein“, beides geschützte Bodendenkmale, erkunden. In der Gemarkung Waldfisch liegt auch das im Jahre 1871 fertig gestellte Forsthaus Kissel, welches als Jagdhaus von Herzog Georg II. von Meiningen genutzt wurde und noch heute ein beliebtes Ausflugsziel ist.

Der reizvoll am Übergang des Thüringer Waldes zu den Moorgrundniederungen gelegene Ortsteil wurde im Bereich der „Wacholderheide“, einem Kalkmagerrasenkomplex auf Zechstein, zum Naturschutzgebiet erklärt. Wesentlich an Attraktivität und Wohnqualität gewonnen hat der Ort durch die Fertigstellung der Ortsumgehungsstraße der Bundesstraße 19 im zum Jahr 2011 und die Anerkennung als Förderschwerpunkt zur Dorferneuerung im Zeitraum 2011 bis 2015.

[Quelle: Wikipedia]

Lage & Fakten

Allgemeine Informationen
Der Ortsteil Walldfisch befindet sich im Moorgrund, einer natürlichen Senke zwischen dem westlichen Thüringer Wald und dem Werratal ca. 6 km nordöstlich der Kreisstadt des Wartburgkreises Bad Salzungen und 14 km südlich von Eisenach.

[Quelle: Wikipedia]

Höhenlage
300-315 m

Fläche
915 ha

Einwohner-Statistik
243 (Stichtag 31.12.2015)

Impressionen aus Waldfisch