Hallenfüchse aus dem Moorgrund

Mitte Februar wurde die erste Männermannschaft der SG Gumpelstadt/Möhra mit 10 Punkten aus 5 Spielen und 10:7 Toren Futsal-Hallenfußballkreismeister und verteidigte damit den bereits im Vorjahr errungenen Titel bravourös. Dazu herzlichsten Glückwunsch. Dies ist nur die Spitze einer insgesamt äußerst erfolgreichen, wenn auch anstrengenden Hallensaison für unsere Fußballer. Neben den drei Futsal-Turnieren im Kreis, die in der Vorrunde, Zwischenrunde und Endrunde jeweils mit Platz eins abgeschlossen wurden, trat die SG als Kreismeister 2018 auch in der Vorrunde zur Landesmeisterschaft an, bei der sie nach einem unglücklichen Verlauf als Dritter leider ausschied. Im Hallenfußball gewannen die Kicker aus dem Moorgrund beinahe sensationell den traditionellen Bad Salzunger Salzpokal gegen meist höherklassige Konkurrenz wie Martinroda und Schweina aus der Landesliga oder dem Zweiten Bad Salzungen (Landesklasse). Zuvor schon hatten sie sich vor Schweina, Bad Salzungen und Struth-Helmershof auch beim „sonnenklar-TV-Cup“ in Leimbach durchgesetzt. Platz zwei hinter Steinbach-Hallenberg (Landesklasse) und vor Struth-Helmershof (Kreisoberliga Rhön-Rennsteig) sowie Bad Salzungen (Landesklasse) gab es schließlich beim Opel-Cup in Barchfeld.

Aber auch die Alten Herren Ü 50 der SV Gumpoldia konnten in Spielgemeinschaft mit dem 1. Suhl SV zum wiederholten Male überzeugen. Ende Februar gewannen sie den Hallenlandesmeistertitel in der Ostthüringenhalle in Schmölln. Fünf Mannschaften hatten sich für die Endrunde qualifiziert. Die SG 1. Suhl SV/SV Gumpoldia gewann mit 10 Punkten und 8:0 Toren am Ende knapp mit einem Punkt Vorsprung vor der SG Leinefelde/Worbis und drei Punkten Vorsprung vor der SG Jüchsen/Exdorf

Nicht ganz vergessen wollen wir den SV Etterwinden, der sich in der Vor- und Zwischenrunde ebenfalls für die Futsal-Kreisendrunde qualifizierte und dort mit Platz 6 keineswegs enttäuschte. Etterwinden erreichte zwei Unentschieden (3:3 gegen Sieger Gumpelstadt/Möhra und 2:2 gegen Zweiten Remstädt) und gewann 4:3 gegen Gotha III. Für Etterwinden ist dies vielleicht die Initialzündung, um den Klassenerhalt in der Kreisliga doch noch zu schaffen, während die SG Gumpelstadt/Möhra Auftrieb für die Frühjahrsserie in der Kreisoberliga bekommen sollte und vor allem Kraft für die Vorbereitung des großen Fußballjubiläums im Juni.