Interessenbekundungsverfahren über die zukünftige Nutzung eines ehemaligen Gasthofes in 36433 Moorgrund, OT Waldfisch

Die Gemeinde Moorgrund beabsichtigt, über die zukünftige Nutzung eines ehemaligen Gasthofes in Waldfisch mit anschließender Erwerbsmöglichkeit zu entscheiden. Sie führt daher ein Interessenbekundungsverfahren durch.

An diesem Verfahren kann sich jeder beteiligen. Das Bekundungsverfahren ist für die möglichen Interessenten sowie die Gemeinde Moorgrund unverbindlich. Die Gemein-de ist nicht verpflichtet, das Gebäude an einen bestimmten Interessenten zu verpachten.

Beschreibung des Objektes:
Der Grundbesitz ist mit einem denkmalgeschützten Gebäude bebaut und steht im Eigentum der Gemeinde Moorgrund.

Es handelt sich um eine ehemalige Gaststätte mit Übernachtungsmöglichkeiten sowie Betreiberwohnung. Die benachbarten, ursprünglich zu dem Gasthof gehörenden landwirtschaftlichen Betriebsgebäude sowie die Garten- bzw. Grünlandflächen wurden 1994 abgetrennt und als eigenständiges Grundstück gebildet. Das Grundstück ist mit einer
Baulast – als Geh- und Überfahrtsrecht für das Hinterliegergrundstück – belastet.

Die Außenhülle des Gebäudes, einschließlich eines Großteils des Daches, wurde durch die Eigentümerin aufwändig unter Begleitung der Unteren Denkmalschutzbehörde saniert.
Eine Sanierung im Innenbereich hat nicht stattgefunden. Das Objekt wurde zuletzt als Unterkunft für Gastarbeiter genutzt und ist zurzeit ohne Umbaumaßnahmen nicht nutzbar.

Über dieses Objekt wurde durch den Gutachterausschuss für Grundstückswerte für das Gebiet des Landkreises Gotha, des Wartburgkreises und der kreisfreien Stadt Eisenach am 24.04.2019 ein Verkehrswertgutachten erstellt. Dieses liegt zur Einsichtnahme in der Gemeinde vor. Aufgrund einzuhaltender Förderrichtlinien und der damit verbundenen Zweckbindefrist ist ein Eigentumserwerb frühestens im Jahr 2031 möglich.

Es ist daher beabsichtigt, einen Pachtkaufvertrag abzuschließen, um die Nutzung dem späteren Eigentümer umgehend zu ermöglichen. Der Entwurf des Pachtkaufvertrages liegt ebenfalls zur Einsicht in der Gemeinde vor. Die Interessenten sind in der Wahl ihrer Nutzung frei, mit Ausnahme das Objekt als Bordell, Spielhalle, für rechts- oder linksradikale Veranstaltungen oder Ähnliches zu nutzen.

Das Mindestgebot beträgt 60.000,00 € bei einer Pachtdauer von 12 Jahren.
Für das Mindestgebot ergibt sich damit eine monatliche Pacht in Höhe von 420,00 €.

Hinzu kommen die Kosten des Innenausbaus sowie des abwasserseitigen Anschlusses an den Kanal. Zusätzlich stellt die Gemeinde dem Pächter die Kosten für eine Gebäudeversicherung zur Absicherung von Elementarschäden in Rechnung. Das Gebäude ist innerhalb von 3 Jahren nach Besitzübergang einer zukunftsfähigen Nutzung zuzuführen. Im Weiteren hat der zukünftige Pächter ab Besitzübergang das Objekt instand zu halten und notwendige Reparaturen auf eigene Kosten durchzuführen.

Sollte Interesse an der Teilnahme am Auswahlverfahren bestehen, haben sich die Bewerber bis spätestens 31.10.2019 schriftlich bei der Gemeinde Moorgrund, Am Rain 1, 36433 Moorgrund zu melden. Es gilt das Eingangsdatum bei der Gemeinde Moorgrund.

Dem Bewerbungsschreiben sind ein aussagekräftiges Zukunftskonzept sowie ein Nachweis für dessen Finanzierung beizufügen.

gez. Knott
Bürgermeister