Langjähriger Bauamtsleiter Ronald Amthor verabschiedet

25 Jahre lang war Ronald Amthor Bauamtsleiter der Gemeinde Moorgrund. Am 21. Februar hatte er seinen letzten Arbeitstag im Rathaus und befindet sich fortan in der Freistellungsphase der Altersteilzeit. Markus Fallenstein ist nunmehr alleiniger Ansprechpartner im gemeindlichen Bauamt.

Während der jüngsten Gemeinderatssitzung wurde Ronald Amthor offiziell verabschiedet. Dabei begann sein beruflicher Werdegang alles andere als im Büro einer Kommunalverwaltung. Als Forstarbeiter in der frischen Natur war er bis zur Übernahme des Bürgermeisterpostens in der Gemeinde Witzelroda am 01.05.1985 tätig. Nach der Wende führte er noch bis zum Zusammenschluss der Gemeinden Gumpelstadt und Witzelroda dieses Amt aus, um in der Gemeinde Moorgrund die Tätigkeit des Bauamtsleiters zu übernehmen. „Kaum ein Bürger in der Gemeinde kennt Ronald Amthor nach so vielen Jahren in der einer derart bürgerkontaktintensiven und konfliktreichen Funktion nicht, auch weil gefühlt jeder zweite schon einmal bei ihm einen Weihnachtsbaum kaufte“, sagte Bürgermeister Hannes Knott zur Verabschiedung.

Angesichts des konsequenten Stellenabbaus in der Verwaltung führte Ronald Amthor über viele Jahre hinweg das Bauamt mit all seinen vielfältigen Aufgaben alleine, was alles andere als üblich ist. Die Gemeinde konnte sich stets auf seine Einsatzbereitschaft verlassen. „Es gelang ihm, trotz hohem Arbeitsaufkommen und hoher Arbeitsbelastung gerade in den Jahren, in denen die Gemeinde mit zwei Ortsteilen gleichzeitig in der Dorferneuerung war, den Überblick zu behalten und bewusst Prioritäten richtig zu setzen, auch wenn Ruhe bewahren nicht immer seine Stärke war.“, so der Bürgermeister weiter, „Ronald trat in Besprechungen oft als Kritiker und Querdenker auf, was zwar Entscheidungsprozesse manchmal verlängerte, aber das Ergebnis umso mehr optimierte.“ Er dachte stets wirtschaftlich im Gemeindeinteresse. Über Jahrzehnte war er durch das ihm übertragende Aufgabenfeld maßgebend an der positiven Entwicklung unserer Ortsteile beteiligt.

Ronald Amthor verlässt die Gemeinde und wird eine Lücke in der Verwaltung hinterlassen. Die Kolleginnen und Kollegen schätzten seine direkte, herzliche Art, auch wenn die Stimmungslagen nicht immer die gleichen waren. Aber genau das zeichnete Ronald aus: seine Menschlichkeit. Seit knapp zwei Jahren wird nun Markus Fallenstein in alle Bereiche eingearbeitet, der über das Potenzial verfügt, die hinterlassenen Fußstapfen auszufüllen. Seit Ende Februar gilt er als alleiniger Ansprechpartner für Angelegenheiten, die das Bauamt betreffen.

Der Gemeinderat und die Kolleginnen und Kollegen bedankten sich beim Bauamtsleiter für den jahrzehntelangen Einsatz für die Gemeinde, wünschten ihm für den neu beginnenden Lebensabschnitt viel Freude und Zeit mit der Familie, stets ein Weidmannsheil auf dem Hochstand, Erfolge in der Weihnachtsbaumzucht und viel Spaß bei seinen unzähligen Hobbys.