Lutherdenkmal

Lutherplatz
36433 Moorgrund/OT Möhra

 

Das Lutherdenkmal entstand 1958 nach dem Entwurf des Meininger Bildhauers Ferdinand Müller und wurde vom Märchen-und Sagensammler Ludwig Bechstein veranlasst. Der Bronzeguss geschah in der Werkstatt des Nürnberger Erzgießers Jakob Daniel Burgschmiet. Am 25. Juni 1861 wurde es feierlich eingeweiht. Auf den Feldern des Sockels sind wichtige Begebenheiten aus Luthers Leben dargestellt: Thesenanschlag in Wittenberg, Gefangennahme im Glasbachgrund, Luther (Junker Jörg) bei der Übersetzung des Neuen Testamentes auf der Wartburg. An den Ecken die vier Evangelisten Matthäus (Engel), Markus (Stierkopf), Lukas (Löwe) und Johannes (Adler).In der aufgeschlagenen Bibel stehen Worte aus dem Johannes- evangelium, die Luthers Anliegen deutlich machen: „So ihr bleiben werdet an meiner Rede, so seid ihr meine rechten Jünger und werdet die Wahrheit erkennen und die Wahrheit wird euch frei machen.“ Joh, 8, 31-32

Der Sockel des Denkmals hat einen Durchmesser von 8 Fuß und ist 10 Fuß hoch. Das Standbild hat eine Höhe von 9 Fuß.

1991 wurde das Denkmal von der Herstellerfirma Burgschmiet gründlich renoviert.